POLE CONE Absperrpfosten in der «Kiss & Fly» Kurzhaltezone am Flughafen Genf

An der neuen «Kiss & Fly» Kurzhaltezone können sich Reisende von ihren Begleitern absetzen lassen

Mit der «Kiss & Fly» Kurzhaltezone wird ein offizieller und sicherer Haltebereich geschaffen, auch um Staus zu verhindern. Entlang der Zufahrtstrassen zum Flughafen kam es in den Stosszeiten zu Halteschlangen in Doppel- und sogar Dreifachkolonnen.

Fahrzeuglenker, welche Passagiere am Flughafen absetzen möchten, werden in drei parallel verlaufende Fahrbahnen auf die obere Plattform vor dem Hauptgebäude (Checkin-Ebene) gelenkt. Die Fahrbahnen sind mit speziellen Markierungen und Texten gekennzeichnet und durch Fussgängerwege voneinander getrennt. Die Begrenzung bilden flexible graue Kunststoffpfosten. Die Passagiere können das Auto verlassen, ihr Gepäck ausladen und erreichen das Terminal schnell und sicher mit wenigen Schritten, während der Fahrzeuglenker weiter fährt. So können die Passagiere am bestmöglichen Ort sicher abgeladen werden, ohne dass Parkplätze zur Verfügung gestellt werden müssen, auch nicht für eine kurze Dauer.

Herausforderung des Projekts «Kiss & Fly» Kurzhaltezone

Vom Baukonsortium Implenia-Marti, welches mit der Erneuerung der Anfahrtsviadukte und Plattformen vor dem Flughafengebäude beauftragt wurde, erhielt Bertrand Abbühl von der SIGNAL AG in Vernier den Auftrag für die umfangreichen Signalisations- und Markierungsarbeiten. Die grösste Herausforderung während der Umsetzung des Projekts «Kiss & Fly» Kurzhaltezone war die Aufrechterhaltung des stetig pulsierenden Verkehrs.

Kunststoffpfosten PC136 zur Abgrenzung der einzelnen Fahrbahnen

Was die Abgrenzung der einzelnen Fahrbahnen betrifft, fiel der Entscheid nach der Präsentation verschiedener Produkte zugunsten des flexiblen Kunststoffpfostens POLE CONE PC136. Dieser präsentiert sich in schlichter und schlanker Erscheinung. Aufgrund von Retroreflektionsbändern ist er auch in der Nacht bestens erkennbar. Der PC136 ist schnell auszuwechseln und kann überfahren werden, ohne dabei Schäden am Fahrzeug zu hinterlassen. Annähernd 300 Kunststoffpfosten sorgen so für eine saubere und klare Abtrennung der Fahrbahnen in der neu gestalteten «Kiss & Fly» Kurzhaltezone.

Auskünfte erteilt
  • Bertrand Abbühl
    Bertrand AbbühlNiederlassungsleiter / Fachberater

    Direkt: 022 989 52 03
    Mobil: 079 335 28 32

Baukonsortium Implenia-Marti

Das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit starker Position in Europa.

http://www.implenia.com

Eingesetzte Produkte

Objektstandort

Beratung und Verkauf an 13 Standorten

Benötigen Sie zusätzliche Informationen, eine Beratung oder ein Angebot?

Schreiben Sie uns, damit Ihnen unsere Fachberater, Projektleiter und Aussendienstmitarbeiter weiterhelfen können. Regional, kompetent und mit Begeisterung.

Standort & Berater finden
Fields marked with an * are required
Hilfetext