Rund­um­er­neu­e­rung Raststätten Grauholz

Mitte Dezember wurden die erneuerten Raststätten Grauholz offiziell eröffnet und zeigen sich neu modern und attraktiv

Die umfassende Sanierung der beiden vierzig Jahre alten Raststätten Grauholz begann im März 2013 und dauerte rund anderthalb Jahre. Auftraggeber für das Sanierungsprojekt war das Tiefbauamt des Kantons Bern. Die Arbeiten wurden termin- und kostengerecht ohne eine Vollsperrung der Anlage abgeschlossen.

Neue Verkehrsführung, bessere Übersicht

Auf beiden Seiten der Autobahn wurden die Strassen- und Parkflächen neu eingeteilt, saniert und die Werkleitungen ersetzt. Die gesamte Signalisation und die Markierungen der Raststätten Grauholz wurden erneuert und gleichzeitig auch die Verkehrsführung verbessert. Auch die grossflächigen Ankündigungstafeln für die Raststätten Grauholz auf der Nord- und Südseite der Autobahn wurden ersetzt. Die SIGNAL AG setzte hier das vom ASTRA genehmigte Signalisationskonzept um. Auf der neuen Parkplatzanlage finden nun 320 statt 250 Personenwagen Platz. Die Camions und Cars haben gleich viele Plätze, aber sie sind klar von den PWs getrennt. Zudem nahm der Kanton mit der BKW die erste Solarschnellladestation für Elektroautos auf einer Schweizer Raststätte in Betrieb.

Nachhaltige Bauweise der Raststätten Grauholz

Bei der Eröffnung wies der Kantonsoberingenieur Stefan Studer speziell auf die nachhaltige Bauweise der Raststätten Grauholz hin. So wurde bei der Erneuerung der Strassen- und Parkflächen mehrheitlich das Material der alten Anlage wiederverwendet. Auch energetisch sind die Raststätten Grauholz auf dem neuesten Stand und entsprechen dem Minergie-Standard. Die alte Abwasserpumpanlage wurde durch eine Leitung ersetzt, die Gefälle nutzt. Photovoltaikanlagen verwandeln vor Ort Licht in Strom. Die innovative Solarfassade beim Neubau des Autobahnrestaurants Süd zusammen mit der Wärmerückgewinnung macht eine Heizung überflüssig. Und nicht zuletzt spart die intelligente LED-Beleuchtung auf den Aussenflächen der Raststätten Grauholz 80 Prozent Energie und 90 Prozent der Betriebskosten.

Auskünfte erteilt

    Tiefbauamt des Kantons Bern

    Das Tiefbauamt (TBA) ist Dreh- und Angelpunkt, wenn es um Strassen im Kanton Bern geht. Es vertritt den Kanton als Eigentümer und Bauherr bei Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt der rund 2100 km Kantonsstrassen.

    www.be.ch/tba

    Objektstandort

    Beratung und Verkauf an 13 Standorten

    Benötigen Sie zusätzliche Informationen, eine Beratung oder ein Angebot?

    Schreiben Sie uns, damit Ihnen unsere Fachberater, Projektleiter und Aussendienstmitarbeiter weiterhelfen können. Regional, kompetent und mit Begeisterung.

    Standort & Berater finden
    Fields marked with an * are required
    Hilfetext