Schrankenanlagen Waldmannhalle mit Sitzschutz

Am Parkplatz der Waldmannhalle in Baar (ZG) wurde die neue Schrankenanlagen Waldmannhalle eingesetzt

Die Parkplätze der Waldmannhalle in Baar sollen tagsüber nicht Allen zugänglich sein, entsprechend wurde eine Tagsperrung des Areals ins Auge gefasst. Die alten Schranken entsprachen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik, also wurde die SIGNAL AG beauftragt, diese durch neue Schrankenanlagen Waldmannhalle zu ersetzen.

Eingesetzt wurden zwei Schranken, eine mit einem acht Meter langen Schlagbaum, die kürzere misst vier Meter. Werktags sind die beiden Schrankenanlagen Waldmannhalle von jeweils abends um 19:00 Uhr bis morgens um 07:00 Uhr geöffnet. Über die Jahresschaltuhr können diese Zeiten jederzeit angepasst werden. Auch an Wochenenden und an Feiertagen bleibt der Parkplatz zugänglich.

Standardmässig sind die Schranken jedoch tagsüber geschlossen. Die zuständige Fachkraft für Unterhalt und Kontrolle des Parkplatzes sowie die Buschauffeure können die Schrankenanlagen Waldmannhalle entweder durch einen Schlüsselschalter oder per Funk (Buschauffeure) betätigen.

Kompatibilität zwischen alt und neu

Beim Funksystem handelt es sich um das gleiche Steuersystem, welches bereits bei drei Polleranlagen in Baar eingesetzt wird. Die Kompatibilität zwischen den drei Polleranlagen und den zwei neuen Schrankenanlagen Waldmannhalle vereinfacht die Handhabung für die Benutzer deutlich: Es muss nur ein Steuergerät eingesetzt werden.

Besonderheiten der Schrankenanlagen Waldmannhalle Baar

Für die Zufahrt der Blaulichtorganisationen (Ambulanz, Polizei, Feuerwehr) wurde im Boden eine sogenannte Sesamschlaufe eingelegt. Diese erkennt die besagten Fahrzeuge und öffnet automatisch, wenn sie auf die Schrankenanlagen Waldmannhalle zufahren. Die bestehenden Induktionsschleifen für die Ausfahrt konnten vom vorgängigen System übernommen werden. Diese Induktionsschleifen stellen sicher, dass die Ausfahrt aus dem Areal jederzeit gewährleistet ist. Zusätzlich ist auf den Schranken ein Drehlicht installiert, welches die Passanten warnt, bevor sich der Schrankenbaum in Bewegung setzt.

Eine weitere Spezialität dieser Schranken ist, dass ein sogenannter «Sitzschutz» montiert wurde. Dieser soll verhindern, dass sich Personen auf die Schranken setzen.

Auskünfte erteilt
  • Max Fischer
    Max FischerNiederlassungsleiter / Fachberater

    Direkt: 041 450 15 07
    Mobil: 079 686 60 12

Einwohnergemeinde Baar

Baar, die von der Bevölkerungszahl her zweitgrösste Gemeinde des Kantons Zug, ist – je nach Betrachtungsweise – Eingangstor zur Innerschweiz oder Verbindungsort zum angrenzenden Kanton Zürich.

http://www.baar.ch

Objektstandort

Beratung und Verkauf an 13 Standorten

Benötigen Sie zusätzliche Informationen, eine Beratung oder ein Angebot?

Schreiben Sie uns, damit Ihnen unsere Fachberater, Projektleiter und Aussendienstmitarbeiter weiterhelfen können. Regional, kompetent und mit Begeisterung.

Standort & Berater finden
Fields marked with an * are required
Hilfetext